Barrierefreiheit von Webseiten und Webshops wird bald zur Pflicht für Shop-Betreiber. Deshalb ist es sinnvoll, bereits jetzt auf einen barrierefreien Magento-Shop umzustellen. Shop-Betreiber können damit nicht nur neue Kunden gewinnen und einen wichtigen Beitrag zum Allgemeinwohl leisten. Auch Google wird barrierefreie Webauftritte künftig mit einem besseren organischen Ranking honorieren. Was Barrierefreiheit bedeutet, wie diese messbar ist und welche Anforderungen dadurch an Ihren Online-Shop gestellt werden, haben wir in unserem Artikel zusammengefasst.

Barrierefreiheit Magento-Shop: Die 4 wichtigsten WCAG Kriterien

Um Ihren Webshop barrierefrei zu gestalten, sollten inhaltliche und optische Kriterien erfüllt sein. Eine benutzerfreundliche Sprache ist für viele Internetnutzer sehr wichtig. Nicht nur Menschen mit Beeinträchtigung fällt es schwer, komplexe Inhalte leicht zu verstehen. Auch besonders junge oder ältere Menschen können Schwierigkeiten haben, schwer lesbare Informationen zu verstehen. Der weltweite Standard für barrierefreie Webseiten sind die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), aus denen die 4 wichtigsten Richtlinien für Barrierefreiheit hervorgehen:

1. Wahrnehmbarkeit

  • benutzerfreundliche Texte und Inhalte
  • Sätze sollten einfach und kurz gehalten sein
  • Vermeidung übermäßiger Nutzung von Fremdwörtern
  • keine verschachtelten Satzstrukturen
  • Verwendung gut lesbarer Schriftarten
  • ausreichender Kontrast zwischen Text und Hintergrund
  • visuelle Elemente wie Bilder und Grafiken zur Unterstützung
  • Schriftgröße mindestens 15 – 16 Pixel
  • Webseite sollte auf bis zu 200% zoomfähig sein
  • alle Inhalte des Magento-Shops müssen vom Nutzer wahrnehmbar sein

2. Bedienbarkeit

Blinde Menschen und Menschen mit motorischen Einschränkungen, müssen Webshops vollständig mit einer Tatstatur oder anderen Hilfsmitteln bedienen können. Hierzu sollte die Struktur der Webseite intuitiv aufgebaut sein, um eine einfache Navigation zu gewährleisten.

  • Magento-Shop sollte mit Tatstatur bedienbar sein
  • Nutzer sollten ausreichend Zeit haben, Inhalte zu lesen und zu verstehen
  • Keine Inhalte (z.B. Blitzende Bilder) einbinden, die physische Reaktionen auslösen können.
  • Problemlose Navigation, leichter Zugang zu Inhalten, optimierte Suche.
  • Nutzer sollten schnell Inhalte finden und bestimmen, wo sich diese befinden.
  • Sind neben Tastatur andere Eingabearten nutzbar und kann die Bedienung parallel funktionieren?
  • Ist das responsive Design einwandfrei?
  • Benutzerschnittstelle muss bedienbar sein.

Nicht nur der Magento-Shop, sondern auch der hinterlegte Quellcode muss eine sinnvolle Reihenfolge haben, damit beispielsweise Screenreader die Inhalte lesen können. Alle Bildinhalten und Grafiken sollten deshalb mit Alternativtext versehen sein. Auch Überschriften, Buttons, Links und Interaktionsfelder müssen im Code gekennzeichnet sein. Diese Maßnahmen ermöglichen nicht nur die barrierefreie Nutzung Ihres Webshops, sie unterstützen auch die Suchmaschinenoptimierung.

Barrierefreiheit für Webseiten und Webshops

3. Verständlichkeit

Alle Informationen und Funktionsweisen des Magento-Shops und die Bedienung und Navigation müssen verständlich sein.

  • Inhalte sollten leicht lesbar und verständlich sein
  • Ist die Struktur des Magento-Shops vorhersehbar?
  • Funktioniert die Navigation so, wie es der Nutzer erwartet?
  • Nutzer sollten bei Eingaben erkennen, ob diese fehlerfrei oder fehlerhaft sind
  • Bedienung der Benutzerschnittstelle muss verständlich sein
  • Sprachausgabe von Linktexten, Titeln oder Bildbeschreibungen
  • Audiodeskription bei Videoinhalte

4. Robustheit

Die Inhalte müssen robust genug sein, damit sie von unterschiedlichsten Personenkreisen verwendet und interpretiert werden können. Die Inhalte des Webshops sollten mit derzeitigen und künftigen assistiven Technologien kompatibel sein. Das technische Fundament sollte so solide sein, dass der Magento-Shop geringe Ladezeiten hat und beim Aufbau des Shops nicht erst zahlreiche Fehler korrigieren muss.  

Den 4 Grundprinzipien der WCAG sind 13 Richtlinien zugeordnet. Sie enthalten Ziele für die Erstellung barrierefreier Webinhalte. Als Beispiel Vorhersehbarkeit oder Lesbarkeit der Webseite. Darunter gibt es 87 untergeordnete Erfolgskriterien, mit konkreten Handlungsempfehlungen, wie Barrierefreiheit richtig umgesetzt werden kann. Dies sind zum Beispiel Schriftarten und Schriftgrößen, Zoombarkeit einer Webseite, oder Verlinkungen, die dem Besucher vorgelesen werden. Diese Richtlinien und Erfolgskriterien können Sie unter folgendem Link nachlesen.

Richtlinien der Europäischen Union

Europäische Richtlinien für Barrierefreiheit bei Webseiten

Auf Basis der WCAG wurden 2016 EU-weit gültige Rechtsvorschriften zur Barrierefreiheit vorgenommen, die 2021 in Kraft traten.

In diesem Rahmen wurden öffentliche Stellen durch den vierten Artikel der EU Richtlinie 2012/2102 ab spätestens September 2020 dazu verpflichtet, die Anforderungen an eine barrierefreie Webseite auch in der mobilen Ansicht sicherzustellen. Diese Richtlinie legt unter anderem fest, dass der Mindeststandard barrierefreier Webseiten und mobiler Anwendungen die Konformitätsstufe AA ist.

Die 3 Stufen der Konformität von Webseiten nach WCAG

Ob eine Webseite oder ein Online-Shop konform ist nach WCAG-Richtlinien hängt von verschiedenen Erfolgskriterien ab, die erfüllt sein müssen. Sie werden in Konformitätsstufen von A-AAA eingeteilt. Je mehr der 87 Erfolgskriterien eine Webseite oder mobile Anwendung erfüllt, je höher ist die Konformitätsstufe des Online-Shops.

Fazit

Für Shop-Betreiber ist absehbar, dass ihr Online-Shop künftig den Anforderungen der Barrierefreiheit entsprechen muss. Je eher die Umstellung erfolgt, desto früher können Online-Shops davon profitieren. Nicht nur durch ein verbessertes Ranking bei Google oder anderen Suchmaschinen. Auch die Zahl der Besucher Ihres Online-Shops wird weiter wachsen und sie können neue Kunden gewinnen. Unser erfahrenes Team aus E-Commerce Experten hilft Ihnen gern bei der Umsetzung dieses Projektes!